Baum CapoMortola Cyprus 22

Mexikanische Zypresse

(Cupressus lusitanica)

Capo Mortola, Frankreich

Etwas weiter auf unserer Strecke befindet sich eine prächtige, hoch gewachsene Mexikanische Zypresse im Hanbury Botanic Garden am Capo Mortola. Diese Mexikanische Zypresse (Cupressus lusitanica) hat einen Umfang von ca. 5,6 Metern und eine Höhe von 26 Metern. Sie wurde im Jahre 1869 gepflanzt und ist somit genau 146 Jahre alt. Der Stille Besuch mit diesem Baum findet statt am 06. Februar 2015.

 

Mexikanische Zypresse am Capo Mortola



Cupressus lustrianica botanicalBotanisch: Cupressus lusitanica
Standort: Capo Mortola, Italien
Koordinaten: 43.783377, 7.555077
Umfang: ca. 5,6 Meter
Höhe: ca. 26 Meter
Alter: 146 Jahre (gepflanzt 1869)
Heilwirkung: antibakteriell, antiseptisch, schleimlösend, lindert Symptome von Menstruation und Wechseljahren, hilft bei Beschwerden der Atemwege und bei Fieber, Durchfall und Krapfadern, stärkt klare Sicht, Widerstandskarft, Lebensfreude und das seelische Gleichgewicht

 

→ Als immergrüner Lebensbaum ist die Zypresse häufig auf Friedhöfen zu finden!

Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Mittelamerika. Sie wächst vor allem auf Vulkanböden an felsigen Berghängen und kann in Höhen bis zu 4000 Metern gedeihen. Sie wird in Afrika zur fortwirtschaftlichen Nutzung angebaut und in Costa Rica häufig als Weihnachtsbaum verwendet.

Die Zypresse hat eine lange Tradition als Tempelbaum und wurde seit Jahrtausenden als heiliger Baum verehrt. In früheren Zeiten wurden aus ihrem äußerst widerstandsfähigen Holz Schiffe gebaut und Türen und Dächer von religiösen Stätten gefertigt.

Seine heilenden Kräfte wirken antibakteriell, antiseptisch und schleimlösend, lindern Symptome von Menstruations- und Wechseljahren und helfen bei Beschwerden der Atemwege, bei Fieber, Durchfall und Krampfadern. Die Zypresse stärkt klare Sicht, die Wiederstandskraft, Lebensfreude und bringt das seelische Gleichgewicht wieder.

Weitere Einblicke in die unterschiedlichen Aspekte der Mexikanischen Zypresse:


 

 

Mexican White Cedar

(Cupressus lusitanica)

Capo Mortola, France

 

A little further on our way there is a magnificent, tall Mexican White Cedar in the Hanbury Botanic Garden at Capo Mortola. This Mexican White Cedar (Cupressus lusitanica) has a circumference of about 5.6 meters and a height of 26 meters. It was planted in 1869 and is therefore exactly 146 years old. The Silent Visit with this tree takes place on 06. February 2015.

 

Mexican White Cedar at Capo Mortola



Cupressus lustrianica botanicalBotanical name: Cupressus lusitanica
Location: Capo Mortola, Italy
Coordinates: 43.783377, 7.555077
Circunference: about 5,6 meters
Height: about 26 meters
Age: 146 years (planted 1869)
Healing Effects: antibacterial, antiseptic, expectorant, relieves symptoms of menstruation and menopause, helps with respiratory problems and fever, diarrhea and varicose veins, strengthens clear view and resistibility, vitality and mental balance

 

→ As evergreen lifetree, the cypress is often found in cemeteries!

It's natural habitat is located in Central America. It grows mainly on volcanic soils on rocky slopes and can thrive at altitudes up to 4000 meters. It is grown in Africa as useful timber wood and is commonly used in Costa Rica as a Christmas tree.

The Cypress has a long tradition as a temple tree and was revered as a sacred tree for millennia. In earlier times ships were constructed out of her ultra-durable wood and manufactured doors and roofs of religious sites.

It's healing powers are antibacterial, antiseptic and expectorant to relieve symptoms of menstrual and menopause and help with respiratory problems, fever, diarrhea, and varicose veins. The Cypress strengthens clear view and resistibility, vitality and mental balance.

Further insights into the different aspects of the Mexican White Cedar:

 

 

Photo Cupressus lusitanica: © http://arboretum.ufm.edu/wp-content/uploads/Cupressus_lusitanica1.jpg